Skip to main content

Mein schöner Balkon Garten Blog - Gemüse, Kräuter, Beeren

Tomaten Blütenendfäule Krankheit – Die Behandlung & das Vorbeugen

Wenn die Tomaten Blütenendfäule Krankheit die Pflanze befällt, dann hat der Gärtner keine Freude! Wie lecker schmecken selbst geerntete Tomaten aus dem Garten oder vom Balkon? Jeden Sommer steigt die Vorfreude bei mir auf die roten Früchte. Alles sieht gut aus. Die Blätter und Stängel sind grün und die Früchte haben angesetzt. Doch was ist das? Einzelne Tomaten haben braune Flecken! Das sieht nicht gut aus. Es erinnert an die Fruchfäule. Jetzt wo ich aber diesen Artikel schreibe habe ich genügend Erfahrung gesammelt damit ich keine Blütenendfäule mehr bei meinen Tomaten bekomme. Hier teile ich mit euch meine Erlebnisse und gebe guten Rat, damit es nicht zu dieser Stoffwechselstörung bei der Tomatenpflanze kommt.

Was ist die Tomaten Blütenendfäule?

Die Blütenendfäule ist eine Stoffwechselkrankheit die nicht nur Tomaten befallen kann sondern zum Beispiel auch Gurken und Zucchinis. Der Mangel von Kalzium lässt die Tomatenbeere von unten faulen. Den Sitz dieser Krankheit würde man vom Namen her aber am Stängel vermuten. Bei Beobachtung der Blüten ist jedoch erkennbar, dass die Frucht auf dem Grund der Blüte reift. Wenn die Pflanze von der Tomatenkrankheit Blütenendfäule befallen ist, zeigen sich schwarze Flecken an der Tomaten-Unterseite. Das Gewebe wird zunächst wässrig und fällt ein. Später trocknet es aus, verhärtet und färbt sich schwarz. Es sind immer nur einzelne Früchte betroffen.

Welche Sorten sind besonders anfällig?

Die ursprüngliche Heimat der Tomaten die Anden. Dort herrscht ein anderes Klima als in Deutschland. Es werden immer wieder sogenannte alte Tomatensorten angeboten, welche mit den kühlen Breitengraden eher Probleme haben, auch in Hinsicht der gehassten Braun und Krautfäule. Sehr bekannt sind die Tomatensorten „Cuore di Bue“ auf Deutsch Ochsenherz und die Pelati auch Eiertomate genannt, welche eine Vorliebe für heiße Standorte haben, daher sind auch genau diese stark Anfällig für die Blütenendfäule in Mittel und Nordeuropa.

Für unsere klimatischen Gegebenheiten eignen sich pflegeleichte Tomatensorten wie: Philona, Philovita, Dolcevita, Picolino und Phantasia. Für den Balkonkasten haben sich Vilma und Heartbreaker’s Vita bewährt. Beliebte Ampeltomaten, die auch auf kleinstem Raum gepflanzt werden können, sind Lizzano und Romello. Diese anspruchslosen Rispentomaten erleichtern dem Hobbygärtner den Anbau und sind daher beliebter.

Wie kann man der Blütenendfäule bei Tomaten vorbeugen?

Die Auswahl einer geeigneten Sorte „siehe oben“ ist der erste Schritt gegen die Kalziumstörung. Die neuen Sorten werden in unseren Breiten gezüchtet und sind an das hiesige Klima angepasst. Ihre Resistenz gegen Krankheiten ist hoch. Außerdem zeichnen sie sich durch ein kräftiges Aroma aus. 

Tomaten-Blütenendfäule-Garten

Das Krankheitsbild der Tomaten Blütenendfäule

Tomaten sind sehr sensible Pflanzen, die keine Nässe auf den Blättern vertragen. Daher werden sie oft unter einem Unterstand oder im Gewächshaus angebaut, wo kein Regen auf sie fällt. Die Pflanzen müssen also künstlich bewässert werden. Eine Ursache für die Blütenendfäule ist ein ungleichmäßiges Wasserangebot. Trockenperioden wechseln mit Nässe ab. Bei Trockenheit nehmen die Wurzeln kein Wasser und damit auch keine Nährstoffe auf. Eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit ist für die Pflanzen notwendig.

Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit verhindert, dass die Pflanzen Wasser über die Blätter an die Luft abgeben können. Dann können sie auch kein Wasser über die Wurzeln aufnehmen. Ihr Wasser- und Nährstoffkreislauf stagniert. Der Pflanzenstandort muss gegebenenfalls stärker belüftet werden.

Tomatenpflanzen benötigen für eine gute Ernte sehr viel Kalium. Vor der Aussaat beziehungsweise dem einpflanzen der Jungpflanzen wird der Boden mit einem speziellen Tomatendünger versetzt. Auch beim Gießen wird regelmäßig Tomatendünger dem Wasser beigemischt. Diese Dünger sind in ihrem Nährstoffangebot ausgewogen und an die Bedürfnisse der Tomaten angepasst.

Gegebenenfalls können bei stark belaubten Pflanzen überzählige Blätter einer Pflanze abgeschnitten werden. Dann gelangen mehr Nährstoffe in die Früchte.

Wie kann man die Tomaten Blütenendfäule behandeln?

Die Bekämpfung besteht aus mehreren Faktoren. Die beste Blütenendfäule Behandlung ist in jedem Fall die Vorbeugung. Früchte, die die Symptome zeigen, werden geerntet. Der Boden wird gleichmäßig feucht gehalten, da die Pflanzen das Kalzium mit dem Wasser über die Wurzeln aufnehmen. Die Luftfeuchtigkeit wird so reguliert, dass die Pflanze wieder Nährstoffe aus dem Boden aufnehmen und Wasser an die Luft abgeben kann. Bei der Düngung wird darauf geachtet, nicht zu viel Stickstoff, Magnesium und Kalium zu geben. Der pH-Wert des Bodens wird überprüft. Ein saurer Boden enthält zu viel Magnesium und Kalium. Diese binden das Kalzium, so dass es von der Pflanze nicht mehr aufgenommen werden kann. Wenn der Boden sauer ist, wird Kalk zum Beispiel in Form von Gesteinsmehl ausgebracht. Dieser erhöht den pH-Wert.

Einen speziellen Kalziumdünger für Tomaten findest du – Hier klicken*

Da die Blütenfäule an Tomaten auf einem Kalziummangel beruht, wird spezieller Kalziumdünger auf die Blätter aufgetragen. Wenn deren Bedarf gesättigt ist, nährt das über die Wurzeln aufgenommene Kalzium die Früchte.

Das war jetzt alles sehr wissenschaftlich, aber es geht auch einfacher erklärt, daher schau dir mal mein Video an:

Sind Tomaten noch essbar bei Blütenendfäule?

Die Fruchtendfäule betrifft nur einen kleinen Teil der Tomate und nicht das gesamte Fruchtfleisch. Außerdem beeinträchtigt die Krankheit nicht den Geschmack der Früchte. Die braunen Stellen können leicht mit dem Messer ausgeschnitten werden. Die Tomaten lassen sich normal weiterverwenden und verzehren. Wobei ich aber auch sagen möchte, meist werden die Tomaten recht früh mit der Endfäule befallen das es sich nicht lohnt sie am Tomatenstrauch zu lassen. Daher besser abzupfen und die Pflanze wieder gesund machen!

Fazit

Die Tomaten Blütenendfäule ist eine Störung der Kalziumaufnahme in die Früchte der Tomatenpflanze, welche aber leicht behoben werden kann. Unreife wie auf Reife Tomaten können die Blütenendfäule bekommen. Kalziumdünger ist das Mittel gegen die Mangelkrankheit bei Tomaten. Tomaten richtig pflegen verhindert Tomaten mit braunen Flecken. Ich hoffe ab jetzt werden eure Tomaten nie wieder dieses Problem bekommen, und wünsche eine reiche ernte!

euer Balkon Gärtner Christian

 

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*