Skip to main content

Olivenkraut pflanzen – Im Topf und auf dem Balkongarten

Dieses Oliven Heilkraut ist Kälte gewohnt, frostsicher ist sie jedoch nicht. Südeuropa gehört zu ihrer Heimat. Neben Portugal und Spanien ist die iberische Halbinsel als ihre ursprüngliche Heimat bekannt. Heute kommt sie in verwilderter Form zum Teil in Italien vor.

Das Olivenkraut ist mit Löwenzahn, Currykraut und Kamille verwandt und gehört zur Familie der Korbblütler.

Wie pflanze ich Olivenkraut an, welche Erde braucht man?

Zum Olivenkraut Anbau sind sandige, gut durchlässige Böden zu wählen. Lehmige, torfhaltige Böden sind mit Sand, Bimssplit oder Lavasplitt anzureichern und durchzumischen. Ich selbst verwende ganz normale Gartenerde, da die Pflanze hier auch gut gedeiht.

Lavagranulat, 2 ltr. Btl.

2,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mehr Details auf *

Ihr optimaler Standort ist mit voller Sonne gesegnet.

Zwischen März und April liegt der Zeitpunkt ihrer Aussaat. Als Kaltkeimer bevorzugt sie eine Keimtemperatur zwischen vier und acht Grad Celsius. Ihre Aussaat erfolgt in Schalen, was sich erfolgreicher darstellt als die direkte Aussaat im Freien. Sie gehört zu den Lichtkeimern und ihre Samen sind nur leicht in das Anzuchtsubstrat zu drücken.

Als Anzuchtsubstrat eignen sich mineralische Substrate, die mit wenig Erde anzumischen sind.

Das Olivenkraut vermehren erfolgt durch abgeschnittene Stecklinge, die in ein Gemisch aus Sand und Erde zu stecken sind. Für kurze Zeit benötigen sie ein intensives Bewässern, danach ist das Gießen herunterzufahren.

Olivenkraut – Wie sieht es mit dem gießen aus?

Bei der Olivenkraut Pflege, ist der geringe Wasserbedarf zu bedenken. Wurzelfäule durch zu viel Wasser begünstigt ein Absterben der Pflanze. Wähle am besten eine kleine Gießkanne, damit sie nicht zuviel Wasser bekommt.

Muss ich Olivenkraut düngen, wenn ja wie viel?

Das Düngen im Freiland ist mit organischem Dünger (Kompost) Wurmerde oder Düngerpellets im Frühjahr und nach der Blüte notwendig. Da die Pflanze geringe Anteile Kalium und Phosphor benötigt, ist das gelegentliche Düngen mit einem vollwertigen Dünger, wie dem Kräuterflüssigdünger von Compo, empfehlenswert.

Was muss ich bei der Ernte von Olivenkraut beachten?

Zur Ernte ist im ersten Jahr das Abzupfen weniger Teile angeraten, nur so kann sich die Pflanze gut entwickeln. Beim Verholzen der Stängel kann die Pflanze einen Rückschnitt um circa zwei Drittel ihrer gesamten Höhe vertragen. Im zweiten, spätestens dritten Jahr, ist ein zurück schneiden empfehlenswert, da sich sonst nur noch wenig Blattgrün bildet.

Ist Olivenkraut winterhart und worauf muss ich achten?

Winterharte Kräuter wie das Olivenkraut verträgt Kälte gut, Frost ist jedoch zu vermeiden. Zum Olivenkraut überwintern eignet sich ein kühler, heller Raum. Ist ein Transportieren der Pflanze aus dem Freiland nicht möglich, empfiehlt sich das Abdecken des Bodens mit Laub und Reisig.

Olivenkraut auf dem Balkon, der Terrasse, oder dem Balkongarten, die in Töpfen wachsen, überwintern durch das Abdecken und umwickeln der Töpfe. Zum Umwickeln eignen sich Jutematten. Zum Abdecken des Bodens sind Laub, Reisig oder Pappen geeignet. Den sichersten Überwinterungsort stellt der Wintergarten, der helle Keller oder ein anderer, kühler, heller Raum dar.

Welche Verwendung findet das Olivenkraut in der Küche?

Die Verwendung von Olivenkraut ist in der mediterranen Küche weit verbreitet. Sein olivenähnlicher, leicht harziger Geschmack passt zu diversen Gerichten. Das Aroma frischer Olivenkrautblätter mit dem leichten Beigeschmack von Rosmarin und Bohnenkraut erinnert an grüne Oliven.

In Kräuterpestos, zur Zubereitung für frische Salate, Kräuterquarks und Kräuterbuttern ist es beliebt. Zu Fisch- und Fleischgerichten oder Pilzen passt es gut und verleiht diesen eine besondere Note, ebenso Tomaten oder Mozzarella.

Großes Erhitzen ist für Olivenkraut nicht geeignet, zu viel Aroma geht dabei verloren. Zu gebratenen oder gekochten Speisen ist es ratsam das Kraut dem Gericht erst zum Schluss der Garzeit beizufügen. Frisches Olivenkraut ist aromatischer.

Die beliebten Olivenkraut Rezepte beinhalten ein leckeres Olivenkrautpesto, zu dessen Zutaten folgende Artikel gehören:

  • Feta-Käse
  • 100 bis 200 Gramm natürlicher Frischkäse
  • circa 50 Gramm Sahne
  • eine bis zwei Knoblauchzehen
  • circa eine Schalotte
  • circa vier bis fünf Olivenkrautstängelchen
  • eine Prise Salz

Weiter verfeinert mit Rosmarin und Thymian erhält das Pesto eine ganz eigene Note. Das Mörsern der Kräuter führt zur bekannten grünen Farbe. Mit dem Anrösten der Schalotte erhält das Pesto eine weitere, unverkennbare Note.

Den Feta-Käse zerbröseln und den Frischkäse mit der Sahne cremig darunter heben. Knoblauchzehen, Schalotte und die Olivenkrautstängelchen zerkleinern und mit einer Prise Salz unter die cremige Masse heben. Fertig ist das frische Pesto, was Nudeln verfeinert und als Dip zu verschiedenen Gerichten passt.

Sind die Blüten von Olivenkraut essbar?

Olivenkrautblüten sind sehr fest und finden keine Verwendung in der Küche.

Wie kann ich Olivenkraut konservieren und aufbewahren?

Das Einlegen in Essig hat sich zum Konservieren bewährt. Olivenkraut auch einfrieren ist möglich und erhält die Aromen. Beim Olivenkraut trocknen verliert das Kraut zu viel Aroma und wirkt fad.

Spielt das Olivenkraut auch eine Rolle als Heilpflanze?

Im Mittelalter und der Antike war Olivenkraut als Heilkraut bekannt. Sein Einsatz bezog sich vornehmlich auf das Behandeln von Haarausfall und dem Entwurmen.

Heute wird Olivenkraut als:

  • antioxidativ
  • krampflösend
  • wumabtötend und
  • antibakteriell bezeichnet.

Volksmedizin und Heilkunde verwenden Olivenkraut heute bei Problemen mit dem Verdauungstrakt und bei Atemwegsentzündungen. Olivenkraut findet wie das ihm verwandte Heiligenkraut seine Anwendung bei ähnlichen Beschwerden. Die Heilwirkung des Olivenkrauts kommt bei:

  • Einem Befall mit Candida
  • diversen Magen-Darm-Infekten
  • Magenkrämpfen
  • Wurmbefall und
  • Blähungen zum Einsatz.

Zur inneren Anwendung ist der Olivenkraut Tee beliebt. Beim äußeren Anwenden kommen Salben mit Olivenkraut und das ätherische Santolina-Öl zum Einsatz.

Wo kann ich eine Olivenkrautpflanze kaufen?

Im Internet und in Gärtnereien sind Olivenkrautpflanzen unterschiedlichen Alters und Größe erhältlich.

Beim Olivenkraut kaufen als Samen, ist auf die botanischen Namen zu achten, um Verwechslungen zu vermeiden. Pflanze und Samen sind unter den Namen Santolina virens oder Santolina rosmarinifolia erhältlich.

Fazit

Das Olivenkraut ist eine Pflanze mit Potential für die mediterrane Küche und als Heilkraut.

Sie wird sich in den nächsten Jahren weiter etablieren und zu eine Bereicherung der Küchen darstellen. Salate, Pesto und alle mediterranen Gerichte profitieren von ihrem Geschmack und ihrer einfachen Handhabung als Küchenkraut. Aber nicht nur Olivenkraut ist auf meinem Balkongarten beliebt, Thymian Salbei und co. sind auch vertreten.

 

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*