Skip to main content

Mein schöner Balkon Garten Blog - Gemüse, Kräuter, Beeren

Für welche Pflanzen eignet sich Kokoserde?

Kokossubstrat wird aus der Schale der Kokosnuss hergestellt. Die Schale ist ein Abfallprodukt der Kokosöl Herstellung. Die anfallenden Mengen an Kokosschalen werden verwertet und die Kokosfaser der Schalen zu Kokoserde verarbeitet. Sie ist eine organische Erde, welche zur Anzucht aller Pflanzen geeignet ist.

Kokoserde als Humusziegel

Kokoserde als Humusziegel

Was ist Kokoserde?

Die Erde besteht aus der Fasern der Kokosnussschalen. Sie beinhaltet zerkleinerte Schalen und grobe und feine Fasern der Kokosnuss. Dadurch ist das Kokossubstrat eine natürliche und organische Pflanzerde aus Kokosfaser und bestens zur Anzucht geeignet.

Welche Vor- und Nachteile bietet Kokossubstrat?

Kokosblumenerde bietet zahlreiche Vorteile:

  • Frei von Schädlinge und Unkrautsamen: Bei der Herstellung wird die Erde thermisch sterilisiert. Dadurch werden Pilze, Sporen, Insekten, Bakterien und Samen umweltschonend durch Hitze abgetötet.
  • Guter Wasserspeicher: Durch die Struktur der Kokosfaser, besitzt das Kokossubstrat die Eigenschaft Wasser und Nährstoffe zu speichern und an die Pflanze abzugeben.
  • Wiederbefeuchtung: Anders als Torf lässt sich Kokosblumenerde nach längerer Trockenphase mühelos befeuchten.
  • Kein Schimmel: Durch die Sterilisierung bei der Herstellung ist die Erde frei von Schadstoffen und beginnt nicht zu schimmeln.
  • Leichtes Gewicht: Das natürliche Substrat ist leichter als herkömmliche Blumenerde.

Als einziger Nachteil ist eigentlich nur der hohe Preis zu erwähnen. Um ein besseres Preis/Leistungsverhältnis zu erhalten, die Kokoserde mit Blumenerde mischen.

Erde aus Kokosfasern für welche Pflanzen?

Kokosblumenerde eignet sich hervorragend, für die Samenanzucht. Die Erde ist frei von Mikroorganismen und allfälligen Schadstoffen und deshalb perfekt für die Anzucht geeignet. Sie speichert das Wasser und ist die ideale Basis, um den Sämling mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen. Zudem ist diese natürliche Erde für alle Arten von Blumen geeignet. Wird sie für die Blumenzucht verwendet, sollte sie mit Blumenerde gemischt werden. Ebenso kann man die Kokosfasern in Aufquellwasser geben und die Fasern aufquellen lassen. Dadurch entsteht eine gedüngte Quellerde zum Beispiel für Orchideen.Die korrekte Anwendung:

Erde aus Kokosfasern wie oft gießen?

Die Erde sollte stets feucht gehalten werden. Besonders bei der Samenanzucht ist es wichtig, die Erde nie austrocknen zu lassen. Die Erde kann die gespeicherte Wassermenge nach und nach abgeben und muss deshalb weniger oft gegossen werden. Durch eine Überprüfung der Feuchtigkeit, ist es möglich zu bestimmen, wann die Pflanze erneut gegossen werden muss.

Wie lange hält Pflanzenerde aus Kokosfasern?

Getrocknete Erde aus Kokosfasern kann beinahe unbegrenzt gelagert werden. Sie hält sich wirklich lange und verliert dabei keine ihrer positiven Eigenschaften. Wird sie regelmäßig mit Wasser getränkt, kann es sein, dass sie mit der Zeit ihre Saugfähigkeit verliert. Ist dies der Fall, sollte die Erde durch Neue ersetzt oder mit neuem Substrat gemischt werden.

Welche Kokoserde kaufen?

Mittlerweile gibt es viele verschiedene Hersteller von Kokosfasererde. Diese unterscheiden sich meist in der Qualität und Menge der erhältlichen Verpackungen. Es ist wichtig ein rein natürliches Produkt zu kaufen. Es sollten keine zusätzlichen Inhaltsstoffe vorhanden sein, um die Qualität der Erde zu garantieren und von den vielen Vorteilen profitieren zu können. Bei Kokoserde im Test sollte man sich auf Kundenmeinungen und Erfahrungen stützen. Einige meiner Testsieger im Überblick:

Der Kokossubstrat Bestseller

Angebot
Humusziegel - gepresste Blumenerde aus Kokosfaser - Kokosblumenerde, 70 Liter
  • 70 Liter Maxiblock - feine Kokoserde aus Kokosfaser. Platzsparend gepresst. Kokoshumus ist die praktische Alternative zu schweren Pflanzerde-Säcken. Einfach 25-30 Liter Wasser zugeben und der Ziegel quillt zu ca. 70 Litern Blumenerde auf.
  • Für die Aussaat, Anzucht und zum Mischen eigener Blumenerde. In 4 Einzelstücke teilbar, da vorportioniert. Sehr gutes Wasserspeicherverhalten, lockert den Boden auf. Für Kräuter, Gemüse, Zierpflanzen, Obst, Exoten u.v.m. Innen und außen verwendbar.
  • Die Alternative zu herkömmlichem Torf, da es sich bei Kokos um einen nachwachsenden Rohstoff handelt. Sehr gute Wasseraufnahme. Ungedüngt - Sie können den geeigneten Dünger für Ihre Pflanzen auswählen und bestimmen die Dosierung selbst.
  • Schimmelhemmend, daher auch als Aussaaterde und Anzuchterde für Exoten gut geeignet. Ohne jeglichen Zusatz. Torffrei & ungedüngt. Je wärmer das Aufquellwasser, desto mehr Volumen entsteht.
  • Bestens geeignet, um Kräuter, Gemüse, Zierpflanzen und Exoten aufzuziehen. Auch für die Aussaat perfekt geeignet, da kein Schimmel entsteht und die Feuchtigkeit sehr gleichmäßig an das Saatgut abgegeben wird.

Beliebt auch der Humusziegel aus Kokoserde

Angebot
Humusziegel 10 x 650g - 90 L Kokoserde - gepresste Blumenerde aus Kokosfaser
  • 10 Stück (je 650 Gramm) = 90 L feine Kokoserde / Quellerde gepresst, die praktische Alternative zu schweren Blumenerde-Säcken. Torffrei & ungedüngt. Einfach 4 Liter Wasser zugeben und der Ziegel quillt zu ca. 9 Litern Blumenerde auf. Je wärmer das Wasser, desto mehr Volumen entsteht.
  • Kokoserde -fein- , für Aussaat, Anzucht und zum Mischen eigener Blumenerde Substrate
  • sehr gutes Wasserspeicherverhalten, lockert den Boden auf und ermöglicht dadurch eine gute Wurzelbelüftung
  • für Aussaat, Anzucht und um eigene Pflanzerde Mischungen herzustellen, Quellerde
  • schimmelhemmend, daher auch für die Aussaat von Exoten gut geeignet, ohne jeglichen Zusatz.

Fazit:

Die rein natürliche und organische Erde aus Kokosfasern eignet sich perfekt, um zahlreiche Pflanzen darin anzupflanzen. Sie ist die ideale Basis für eine vielversprechende Samenanzucht. Sie ist perfekt für jeden Gartenanfänger und macht das Ziehen unterschiedlicher Pflanzen zu einem einfachen Erlebnis. Sie ist das ideale Basis-Substrat für den Garten und schützt vor Schädlingen und Insekten. Durch ihr leichtes Gewicht wird das Schleppen schwerer Erdsäcke überflüssig und macht die Gartenarbeit um einiges angenehmer! Alles in allem ein überzeugendes Produkt, welches eine umweltfreundliche Alternative zur herkömmlicher torfhaltigen Erde bietet. Sehr praktisch sind auch Anzucht Kokos Quelltabletten welche man sehr einfach zu Anzucht von Sämlingen verwenden kann.

Dehner Kokos-Quelltabletten, mit Nährstoff-Mix, zur Anzucht von Stecklingen, Sämlingen und Saaten, Ø 38 mm,  100 Stück
  • Zum Ziehen von Stecklingen, Sämlingen und Saaten
  • 100% torffrei
  • Einfach und sauber in der Anwendung
  • Lieferumfang: Dehner Kokos-Quelltabletten 100 Stück

Weitere Infos zur Kokosfaser findest du auch hier.